Ernährung für Dich und Deine Schilddrüse

Die Schilddrüse ist die größte Hormondrüse in unserem Körper. Sie ist zwar von der Größe nur in etwa so groß wie eine Walnuss, aber wenn die Schilddrüsenhormone nicht im Gleichgewicht sind, kann es im gesamten Körper drunter und drüber gehen.

 

Die Symptome können sehr unterschiedlich sein. Typische Zeichen einer Schilddrüsenunterfunktion sind Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Gewichtszunahme, ständiges Frieren oder Kälteempfindlichkeit, Zyklusunregelmäßigkeiten und träge Verdauung. Eine Schilddrüsenüberfunktion - ein zu Viel an Schilddrüsenhormonen - führt oft zu Symptomen wie Nervosität, Reizbarkeit, Herzklopfen, Schwitzen, häufigem Stuhlgang und schnellem Puls. 

Welchen Stellenwert hat die Ernährung bei Schilddrüsenerkrankungen?

Damit die Schilddrüse ihre Funktion gut ausüben kann, benötigt sie verschiedene Nährstoffe. Mit Ernährung kann also die Schilddrüse auf natürliche Weise unterstützt werden. Im Fokus der Ernährungsberatung stehen Lebensmittel, die sich positiv auswirken, Rezeptideen und eine genussvolle Abwechslung. 

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Dr. Michael Lehner in Wels ermöglicht eine effiziente Betreuung, denn eine gute Diagnostik und Therapie ist die Basis für die Ernährungstherapie bei Schilddrüsenerkrankungen.